Übergabe des BIPARCOURS

Durch die Corona-Krise hatte es sich verzögert, nun war es endlich soweit: Die Übergabe des BIPARCOURS durch Aplerbecks Geschichte an den Bezirksbürgermeister Herrn Schädel. Bei dem Termin, der am 23.06. im Amtshaus in Aplerbeck stattfand, haben Jannik (9A), Lennox und Roland (9D) ihren Parcours dem Bezirksbürgermeister, dem Leiter der Bezirksverwaltung (Herrn Rohde) und einigen Vertretern der Fraktionen präsentiert.

Im Fach Deutsch-Geschichte wurden im Rahmen einer Projektarbeit digitale Schnitzeljagden zum Thema „Geschichte in Dortmund-Aplerbeck erkunden“ mit der App BIPARCOURS entwickelt. In der digitalen Schnitzeljagd erwarten Teilnehmer abwechslungsreiche Aufgaben, mit der Aplerbeck und seine Geschichte (neu) entdeckt werden können.

Der Parcours soll über die Bezirksverwaltung veröffentlicht und allen Schüler*innen aus Aplerbeck zum Entdecken des Stadtbezirks zur Verfügung gestellt werden.

Weitere Informationen findet ihr unter folgendem Link.

Erfolg beim EU-Wettbewerb

Der Europäische Wettbewerb ist der älteste Schülerwettbewerb in Deutschland. In der 67. Wettbewerbsrunde gab er Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit zur Themenstellung „EUnited − Europa verbindet“ ihre eigene Stimme zu erheben. Teilgenommen haben in Deutschland über 70.000 Schülerinnen und Schüler von über 1.100 Schulen.

Video als Bauplan für die EU

Der Wettbewerb ist in vier Altersklassen unterteilt. Jannik und Jonas haben sich dabei für das Thema „Das gemeinsame Haus Europa“ entschieden, was in ihrer Altersklasse (17 – 21 Jahre) eine der Aufgabenstellungen war. 

Gemeinsam gestalteten die beiden ein Video, welches als ein audiovisueller und vor allem wegweisender Bauplan für die EU gesehen werden kann. Unterstützt wurden sie dabei von Schülerinnen und Schülern aller Jahrgangsstufen sowie von Lehrkräften, die im Video verschiedene Begriffe übergaben und somit dankenswerterweise einen großen Anteil am Erfolg mittragen. Zu den jeweiligen Begriffen wurden entweder aktuelle Umstände oder Zukunftserwartungen der EU erwähnt. Das Video wurde in den Gängen des Schulhauses und im PZ gedreht.  

Die Landesjury beurteilte das Video als sehenswert und stellte vor allem die stets passenden Regie- und Drehentscheidungen als sehr positiv heraus. Die Landesjury verlieh den 2. Preis an die beiden. Der Preis und die Urkunden wurden bedingt durch die Corona-Pandemie leider nicht, wie sonst üblich, im Rathaus verliehen. Eine kleine hausinterne Preisverleihung gab es am 14.06.2019 durch Herrn Aldinger als betreuende Lehrkraft und Herrn Dinkelmann als Stufenkoordinator der Q1 und Koordinator der Öffentlichkeitsarbeit. 

Wer nun Lust bekommen hat und auch am europäischen Wettbewerb teilnehmen will, darf sich gerne im nächsten Schuljahr bei Herrn Aldinger melden, denn dann geht es in die 68. Wettbewerbsrunde.  

Homepage Europäischer Wettbewerb

Das Haus Europa – ein Video von Jannik Urlaub und Jonas Hübner

Erfolgreich bei den Stadtmeisterschaften im Schach

WK IV Schach Schulturnier
von links Alexander Kmet, Felix Kommessin und Simon Knoblauch

Im Rahmen unserer schulinternen Schachturniere bereiten wir uns wie jedes Jahr auf die Stadtmeisterschaften vor. Im großen Turnier für die älteren Schachspieler gewann Rene Lohberg in einem Stichkampf gegen Franz Schott den Wanderpokal der Schule. Auf einem dritten Platz landete Julian Wegener.

In der Wettkampfklasse IV (Jahrgang 2007 und jünger) gab es nach sieben Runden immer noch keinen eindeutigen Sieger, sodass es einen Dreier-Stichkampf zwischen Felix Kommessin, Simon Knoblauch und Alexander Kmet gab. Felix Kommessin hatte in diesen Stichkämpfen die Nase vorne und konnte so den Wanderpokal der WK IV gewinnen.

Teilnahme an den Stadtmeisterschaften

von links Simon Knoblauch, Georg Kmet, Felix Kommessin, Alexander Kmet
von links Leonard Miksch, Dominik Schnurbus, Cornelius Rensinghoff und Knut Bliemeister
WK IV Schach
von links Julian Wegener, Rene Lohberg, Julian Schaum, Franz Schott, Daniel Strunck und Otto Bliemeister

Bei den diesjährigen Stadtmeisterschaften stellte das GADSA etwa ein Fünftel und damit den größten Anteil aller Spieler/innen. Genau 200 Schachspieler/innen aller Dortmunder Schulen nahmen an den Stadtmeisterschaften teil. Mit acht Mannschaften (zwei in der WK II und jeweils drei in der WK III und WK IV) starteten wir in das Rennen.

In der Wettkampfklasse IV dominierte die durch Krankheit ersatzgeschwächte erste Mannschaft das Feld und besiegte in einem spektakulären Mannschaftskampf den stärksten Konkurrenten vom Mallinckrodt-Gymnasium in den letzten Sekunden mit 2,5 zu 1,5 Mannschaftspunkten.

In der Wettkampfklasse III (Jahrgänge 2005 und jünger) und Wettkampfklasse II (2002 und jünger) konnten wir uns zusätzlich durch Treppchenplätze für die NRW-Meisterschaften qualifizieren, die am 13.3.2020 in Düsseldorf stattfinden werden. Das GADSA wird also in allen Wettkampfklassen, in denen eine NRW-Meisterschaft ausgerichtet wird, jeweils eine Mannschaft ins Rennen schicken.

Nationalspieler am GADSA

Im November wurde unser Q2-Schüler Niko Bratzke zum ersten Mal von der Juniorennationalmannschaft um Trainer Erik Wudtke kontaktiert und eingeladen, an dem ersten Wochenlehrgang von der U18/U19 teilzunehmen. Seit diesem Lehrgang ist er Bestandteil des Teams.

Vom 26. bis zum 30.12.19 nahm die Mannschaft am ersten Turnier in Merzig teil. In der Vorrunde ging es gegen Italien, Island und die Schweiz, im Halbfinale gegen die Färöer Inseln und im Finale nochmal gegen Island. Die Mannschaft um Spielmacher Bratzke konnte alle Spiele gewinnen.

Der restliche Kader besteht größtenteils aus Spielern, die auf Internate in Magdeburg, Berlin oder Mannheim gehen, daher ist es ein besonderer Erfolg, dass Niko Bratzke Bestandteil des Teams ist. Er spielt beim VfL Eintracht Hagen in der A-Jugend Bundesliga und in der 3. Handball Bundesliga. Er wird überwiegend im Rückraum auf der Mitte eingesetzt.

Weiter geht es in der Nationalmannschaft mit Wochenlehrgängen und weitere Turnieren. Ziel ist es, dass sich das junge Team einspielt und sich langfristig auf die EM in diesem Jahr vorbereitet.

Wir sind stolz auf unseren Schüler und drücken ihm die Daumen auf seinem weiteren Weg!

Foto: von René Weiss.

WK IV Handballer/innen holen Stadtmeister- und Vizestadtmeistertitel

Handballerinnen gewinnen Stadtmeisterschaft
(von links nach rechts) Ella Brechtmann (5B), Hannah Schulte (7C), Maike Bartetzko (7D), Annika Schilling (5C), Johanna Cramer (6D), Sophia Kinzel (6E), Nathalie Hoffmann (5C), Kathrin Middendorf, Ella Scheibel (5E), Elina Kühl (5C)
(von links nach rechts) Trainer, Matti Heldt (6E), Leevi Köhler (6D), Nick Shahrokhi (6D), Liam Beckmann (6F), Kathrin Middendorf, Ole Opitz (6F), Liam Walker (7D), Robin Stenzel (7D), Jonas Bäker (7D) 

Am Dienstag, den 17.12.2019 fanden die Endrunden der Handball Stadtmeisterschaften statt. Unsere WK IV Mädchen kämpften gegen die Mädchen des Goethe-Gymnasiums und erlangten den 2. Platz! Die WK IV Jungs besiegten das Max-Planck-Gymnasium und holten den Stadtmeistertitel! Die Klasse 5c begleitete unsere beiden Mannschaften und feuerte sie von der Tribüne aus an.

Vielen Dank auch an alle Eltern, die die Mannschaften und Frau Middendorf unterstützt haben.

Wir gratulieren zur Stadtmeisterschaft und zum Vizestadtmeistertitel!

GADSA erhält Agenda-Siegel und gewinnt Preisgeld

Zum 16. Mal kamen am Montag, 9. Dezember, im Dortmunder Rathaus die Teilnehmer/innen des diesjährigen Wettbewerbs um das Agenda-Siegel im Rathaus zusammen. 18 Projekte hatten sich beworben.

In den beiden Kategorien „Dortmunder Schulen“ und „Dortmunder Organisationen, Vereine und Privatpersonen“ wurden zwei dritte, ein zweiter und ein erster Preis in Höhe von 1.750, 1.000 und jeweils 500 Euro vergeben. Das Preisgeld stammt, wie auch in den Jahren zuvor, von Unternehmen aus Dortmund und der Region, die hiermit ihre Verbundenheit ausdrücken. Es kommt zu 100 Prozent den Projekten zugute.

Das GADSA nahm am Wettbewerb mit der Fahrradwerkstatt von Herrn Kuschel teil. Vergeben wurde das Agenda-Siegel 2019 von Frau Jänsch von der Stadt Dortmund. Die Projekte wurden nacheinander aufgerufen und durften sich kurz vorstellen. Schlussendlich gewann die Fahrradwerkstatt einen 3. Platz und damit ein Preisgeld von 500€.

Die Jury überzeugte, dass die Fahrradwerkstatt die Bereiche Ökologie und Soziales vorbildlich verbindet. Schüler/innen lernen neben dem technischen Bereich auch die Vorzüge des Fahrrads. Zudem werden Zusammenarbeit, Zusammenhalt und Hilfsbereitschaft gelehrt. Gleichzeitig wird mit der Fahrradwerkstatt ein Zeichen für den Klimawandel gesetzt, da beim Fahrradfahren kein CO2 freigesetzt wird.

WK II und III Tischtennisspieler sind Stadtmeister

Die Jungenmannschaft der WK II und WK III hat die diesjährigen Stadtmeisterschaften im Tischtennis gewonnen – ohne ein einziges Spiel. Leider hatten keine anderen Schulen Mannschaften aufgestellt. Somit freuen sich die Schüler jedoch schon jetzt besonders auf die Teilnahme an den Regierungsbezirksmeisterschaften im Januar.

Viel Erfolg dafür!