Abschlussfahrt Amsterdam

Leben

Austausche und Fahrten

Seit Jahrzehnten unterhält unsere Schule partnerschaftliche Beziehungen zu verschiedenen europäischen Schulen. Initiiert und ermutigt durch den das ‚t Atrium College (Amersfoort/ Niederlande), fand im Mai 1996 in Dortmund ein Treffen zwischen Gründungsmitgliedern der neuen multilateralen Schulpartnerschaft unter dem Dach des Europäischen Bildungsprogrammes (EBP) statt.
Neben Lehrern/innen, Schülern/innen und Eltern aus Dortmund und Amersfoort freuten sich Vertreter der Peterhead Academy (Schottland) und des Lycée Frédéric Ozanam aus Mâcon (Frankreich) auf eine zukünftige, projektorientierte Zusammenarbeit. Das Projekt erhielt den Namen Arena als Symbol für eine Stätte gemeinsamen öffentlichen und offenen Handelns und Begegnens.

Schüler*innen stehen in Schottland am Strand

Aktuell bestehen Partnerschaften mit folgenden Städten und Ländern.

  • Silves in Portugal
  • Lagoa in Portugal
  • Bologna in Italien
  • Mâcon in Frankreich
  • Dublin in Irland
  • Peterhead in Schottland
  • Tallinn in Estland

Gedenkstättenfahrt nach Auschwitz und Krakau

Im Aufbau befindet sich dagegen unsere nun seit März 2019 fest installierte Gedenkstätten-Fahrt nach Oświęcim zur Gedenkstätte Auschwitz I (Stammlager) und Auschwitz II (Vernichtungslager Birkenau) und nach Krakow. Bei dieser 6-tägigen Studienfahrt der Q2 geht es nicht nur um die Vermittlung von Wissen an einem außerschulischen Lernort, sondern um eine Erfahrung, die die Schüler/innen nachhaltig für ihr ganzes Leben mitnehmen und den Blick auf wesentliche Bereiche des menschlichen Zusammenlebens, zwischen Humanität und sozialer Verantwortung, lenkt. Einige ausgewählte Programmpunkte sind: der Besuch des Museums Auschwitz mit und ohne Guide, die Besichtigung der Stadt Oświęcim mit Synagoge, ein Zeitzeugengespräch, Stadtführungen ins historische und jüdische Krakow, daneben aber unter anderem auch das Kennenlernen der polnischen und traditionell jüdischen Küche.

Die Fahrt findet jährlich am langen Wochenende um Rosenmontag statt.

ESA – European Schools Association

Angeregt durch die für das Europäische Bildungsprogramm zuständige Nationale Agentur, erweiterte sich der Kreis der Partner seit September 1998. So traten z.B. unsere Partnerschulen aus Portugal (Escola Secundaria de Silves, ESPAMOl/ Lagoa) und Irland (St Tiernan’s Community School, Dublin) unserem Netzwerk bei. Seit Aufnahme der neuen Mitglieder arbeitet die Gruppe unter dem Namen ESA (European Schools Association) weiter. Im Schuljahr 2016/17 feiert sie bereits ihr 20jähriges Bestehen.

Erasmus +

Gemeinsam mit unseren europäischen Partnerschulen der ESA-Gruppe, nahm unser Gymnasium am SOKRATES-Förderprogramm der EU im Bildungsbereich, genannt COMENIUS, teil, das im Jahr 2014 auslief. Dieses Aktionsprogramm unterstützte multilaterale Schulpartnerschaften und deren längerfristige Bildungsprojekte mit europäischer Dimension und wird seitdem vom Programm Erasmus+ fortgeführt, an dem unsere Schule ebenfalls mitarbeitet. Von 2014 bis 2017 führten wir internationale Projektarbeit zum Thema Building Europe through Employment and Entrepreneurship durch, seitdem besuchen wir unsere Partner zur Arbeit am aktuellen Projekt mit dem Titel Green Entrepreneurship & the Health of Europe. Ende November 2018 kamen unsere Partnerschulen nach Dortmund, um bei einem gemeinsamen Treffen das nächste Projekt, das wir bereits beantragt haben, zu besprechen.

Die Aktivitäten im Rahmen von Erasmus+ richten sich i.d.R. an die Schüler/innen der Klassen 9 und Einführungsphase. Zu Beginn des Schuljahres werden diese über geplante Austauschaktivitäten und Möglichkeiten der Teilnahme informiert.

Schüler*innen stehen vor Surfbrettern am Strand
Profilbild von Sebastian Kurtenbach

Klassenleitung 9A, Fachvorsitz Englisch, Bilingualer Zweig, AP-Prüfungen

Kurs.kurtenbach

Sebastian
Kurtenbach

stellvertretender Fachvorsitz Erziehungswissenschaften, stellvertretender Fachvorsitz Literatur, Koordination Erasmus+