Sprachen

Sprachen

Wettbewerbe und Zertifikate

Advanced Placement Exams (kurz: AP Exams)
AP Prüfungen sind ein interessantes Element der Studienvorbereitung für besonders begabte Schüler/innen. Es handelt sich hierbei um englischsprachige Fachprüfungen, die in der Sekundarstufe II abgelegt werden. Die Ergebnisse werden von allen nordamerikanischen (USA, Kanada) Colleges und Universitäten anerkannt in Form von Credits bzw. sogar für die Studienzulassung verlangt. Darüber hinaus finden AP-Ergebnisse an den Hochschulen in vielen anderen Ländern der Welt Anerkennung, u. a. in Deutschland, Österreich, Großbritannien, Australien.

Erwerb der Zertifikate
Erfolgreiche Schüler/innen erwerben Zertifikate, die entsprechend bei Bewerbungen sowohl an ausländischen oder deutschen Universitäten als auch bei Unternehmen ein überdurchschnittliches schulisches Engagement sowie überdurchschnittliche sprachliche und fachliche Leistungen dokumentieren. Es ist davon auszugehen, dass solche Zusatzqualifikationen in Zukunft immer größere Bedeutung erlangen werden. Die erfolgreiche Teilnahme an den Vorbereitungskursen und an den AP Prüfungen kann auf Wunsch auch auf den schulischen Zeugnissen bescheinigt werden.

Gültigkeit und Termine
Es gibt keine zeitliche Begrenzung der Gültigkeit und deshalb können AP Qualifikationen schrittweise in aufeinander folgenden Jahren im Verlauf der Sekundarstufe II erworben werden. Mit der Zahl der erfolgreich abgelegten AP Prüfungen erhöhen sich die Vorteile für die Studienbewerber. Für ein Studium an amerikanischen Colleges und Universitäten empfiehlt sich eine Zahl von mindestens zwei oder drei AP Prüfungen. Ausführliche Informationen zum AP Programm finden sich im Internet unter:

Exzellenzlabel CertiLingua

Seit einigen Jahren ist das Gymnasium an der Schweizer Allee offizielle CertiLingua-Schule. Bei CertiLingua handelt es sich um ein Exellenzlabel für mehrsprachige, europäische und internationale Kompetenzen.

Schüler/innen, die sich im Laufe der Qualifikationsphase durch sehr gute Leistungen in zwei fortgeführten Fremdsprachen (Englisch, Französisch oder Italienisch), in einem biligualen Sachfach (Erdkunde oder Geschichte) und europäische bzw. internationale Kompetenzen (hierzu gehört u.a die Durchführung und schriftliche Ausarbeitung eines Begegnunsprojektes im Ausland) hervorgetan haben, können dieses Exellenzlabel erwerben.

Mit dem Erwerb eröffnen sich den Schüler/innen verschiedene Möglichkeiten. So können sie von Sprachprüfungen internationaler Studiengänge befreit werden und leichter einen Platz in der internationalen Arbeitswelt finden. Zahlreiche Unternehmen (z.B. E.ON, L´Oréal, diverse Schulbuchverlage, Henkel, MAN, Continental) unterstützen das Exellenzlabel und haben großes INteresse daran, mit CertiLingua Absolvent*innen zu arbeiten.

Die Beratung und Begleitung der CertiLingua Schüler/innen erfolgt durch die CertiLingua-Koordinatorin.

DELF-/DALF-Prüfungen

Schon seit vielen Jahren besteht am Gymnasium an der Schweizer Allee die Möglichkeit international anerkannte Zertifikate für Französisch als Fremdsprache zu erwerben. Hier bieten wir sowohl das DELF (= Diplôme d’Etudes en Langue Française) als auch das DALF (Diplôme approfondi de langue francaise) an.

Die Diplome selbst werden vom französischen Bildungsministerium, dem „Ministère de l’Education Nationale“ ausgestellt und richten sich nach dem Sprachniveau des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen des Europarats und dem europäischen Sprachenportfolio.

Während es sich beim DALF um den Nachweis von Sprachkenntnissen auf universitärem Niveau handelt, geht es beim DELF un den Nachweis schulischer Kenntnisse. Das DELF besteht aus Prüfungen, die den ersten vier Niveaus (Al, A2, Bl, B2) des gemeinsamen europäischen Referenzrahmens entsprechen. Das DALF kann auf zwei weiteren Niveaus (C1, C2) absolviert werden, wobei C2 den sprachlichen Fähigkeiten eier Muttersprachler*in entspricht.

Alle vier Prüfungen können unabhängig voneinander abgelegt werden. Bei jedem Niveau von Al bis C2 werden durch eine Reihe von Aufgaben die vier kommunikativen Kompetenzen – Hörverständnis, Lesefähigkeit, mündlicher und schriftlicher Ausdruck – geprüft. Der Erwerb eines oder mehrerer diese Diplome bietet viele Vorteile. Schon früh lernen die Schüler/innen wie Prüfungen dieser Art organisiert sind, und wie sie sich selbst auf Prüfungssituationen einstellen und diese meistern können.

Sie erwerben im Rahmen ihrer Schulausbildung ein international anerkanntes Zertifikat, das ihnen – als Ergänzung zu den deutschen staatlichen Prüfungen – in vielen Situationen von Nutzen sein kann (z.B. im Studium, bei der Praktikumssuche, im Beruf). So dienen sie z.B. auch als offizieller Nachweis von Sprachkenntnissen bei der Immatrikulation an einer Hochschule oder bei der Bewerbung für eine Arbeitsstelle in Frankreich, Belgien, Kanada und der Schweiz. Schüler/innen, die Französisch nicht im Abitur nehmen, haben keinen Nachweis über ihre Sprachkenntnisse. Hier kann ein Nachweis über ein Diplom von Nutzen sein.

Die DELF/DALF-Prüfungen finden einmal im Jahr (Mai/Juni) statt. Die schriftliche Prüfung erfolgt an unserer Schule und wird von den Französischlehrer/innen beaufsichtigt. Die mündliche Prüfung findet an einer anderen Schule statt (Dortmund/Bochum) und wird von französischen Sprachassistent*innen abgenommen. Die Vorbereitung auf die Prüfung erfolgt zum größten Teil im Unterricht. Zusätzlich gibt es die Möglichkeit zur Teilnahme an Vorbereitungskursen an unserer Schule.

Bundeswettbewerb Fremdsprachen

Alle Schüler/innen des Gymnasiums an der Schweizer Allee haben die Möglichkeit, am Bundeswettbewerb Fremdsprachen teilzunehmen, der vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert wird. Es werden Gruppen- und Einzelwettbewerbe, Ein- und Mehrsprachenwettbewerbe angeboten, die sich an interessierte und leistungsstarke Schüler/innen aller Jahrgangsstufen richten. Ziel des Wettbewerbes ist es, „junge Sprachtalente“ zu fördern, z.B. auch durch Stipendienvergabe an erfolgreiche Schüler/innen der Oberstufe.

In den vergangenen Jahren haben Schüler/innen sowohl am Einzelwettbwerb in den Jahrgangsstufen 8- 10 in Französisch und Latein teilgenommen. Aber auch in der Oberstufe gab es schon große Erfolge. So hat eine Schülerin mit den Sprachen Englisch und Französisch sogar schon gewonnen.

Der Inhalt der Prüfungen und auch das Format der Aufgaben hängen vom Alter der Teilnehmer*innen und von der Art der Prüfung ab. In der Regel gibt es in der ersten Runde eine vorbereitende Aufgabe, die eingeschickt wird. In der Folgerunde, die in der Regel bei uns an der Schule abgenommen werden kann, erfolgt eine schriftliche Überprüfung verschiedenster sprachlicher Kompetenzen, zu denen auch sprachliche Knobelaufgaben gehören. Eine Vorbereitung auf die Teilnahme und eine Egleitung bei der Durchführung erfolgt in der Schule nach Absprache mit den Teilnehmer*innen.

The Big Challenge

The Big Challenge ist ein internationaler Englisch-Wettbewerb für Schüler/innen der Klassen 5 bis 9 und wird am GadSA seit einigen Jahren durchgeführt. Ziel des Wettbewerbes ist es, die vorhandenen Englisch-Kompetenzen spielerisch auszubauen und zu verbessern. Als Wettbewerb steht auch der Vergleich mit anderen Schülern/innen und Ländern im Vordergrund.

Fachvorsitz Französisch, Koordination der Sprachen, Koordination der DELF-Prüfungen, Certilingua, Praktikumsbetreuung