Schwimmen

Lernen

Wettbewerbe

Mannschaft Basketball

Schulische Förderung bezieht sich immer auf alle Schüler/innen, auf die schwächeren genauso wie auf die durchschnittlich befähigten oder die besonders begabten. So gibt es in allen Klassen Schüler/innen, die schneller Informationen aufnehmen als andere, ein besseres Gedächtnis haben, mutig Sachverhalte hinterfragen, viele Stufen des kleinschrittigen Denkens und Vorgehens überspringen, mit neuen Ideen kommen oder Fragen stellen, auf die manchmal auch der Lehrer/ die Lehrerin keine Antwort weiß. Auch diesen Schüler/innen, wie allen anderen, gilt die Aufmerksamkeit der Lehrer/innen, denn es stimmt einfach nicht, dass sich Begabung von alleine durchsetzt.

Darüber hinaus finden sich verschiedene Enrichment-Angebote im Nachmittagsbereich, die offen sind für alle Schüler/innen. Da kann dann je nach Interesse und Begabung zwischen Schach, Computerkurs, Orientalischem Tanz, Arbeiten mit Holz, Sportangeboten und anderem gewählt werden. Jedes Jahr werden darüber hinaus Gruppen gebildet, die im naturwissenschaftlichen Bereich Wettbewerbsbeiträge vorbereiten, wie zum Beispiel für Jugend forscht.

Wettbewerbe
Wettbewerbe stellen einen grundsätzlichen Baustein individueller Förderung dar. In allen Referenzbereichen sind Wettbewerbe implementiert.
Eine große Beteiligung in jedem Schuljahr haben

Stadmeister
  • Der Dortmunder Literaturwettbewerb
  • Vorlesewettbewerbe in Deutsch und Französisch
  • Bundeswettbewerb Französisch
  • Jugend debattiert
  • Big Challenge
  • Der Dortmunder Mathematikwettbewerb
  • Der Känguru Wettbewerb
  • Informatik Biber
  • Tag der Chemie
  • Jugend forscht
  • Börsenspiele
  • Stadtmeisterschaften in zahlreichen Sportarten, einschließlich Schach

Weitere Informationen zu Wettbewerben im sprachlichen Bereich findet ihr unter Europa

Schüler*innen experimentieren

Außerdem nehmen weitere Schüler/innen in jedem Jahr am RÜTGERS Stiftungstag teil, beteiligen sich an mehrsprachigen Fremdsprachenwettbewerben, an Jugend musiziert und an außerunterrichtlichen Sprachprüfungen.

Die Teilnahme geschieht zum einen integrativ im Unterricht oder einer AG. So wird zum Beispiel in Gruppen Fakten und Wissen erarbeitet, diskutiert, die Ergebnisse werden auf unterschiedlichste Weise präsentiert und dann als Wettbewerbsbeitrag eingereicht. Eine andere Möglichkeit der Teilnahme ist die außerunterrichtliche Erarbeitung von Wettbewerbsbeiträgen, wobei die Vorbereitung durchaus durch Unterrichtsinhalte oder auch durch die Begleitung in AGs geschieht. Bei anderen Wettbewerben erfolgt die Teilnahme durch das gleichzeitige Erarbeiten von Aufgaben (Mathematikwettbewerbe und Big Challenge). Zur Vorbereitung und zum Training bilden sich gelegentlich AGs.

Ziele

  • Förderung und Motivation aller Schüler/innen
  • Förderung von Teamgeist und Verantwortungsfähigkeit durch Gruppenbeiträge
  • Aufbau von Expertenwissen
  • Freude an der Arbeit
  • Stärkere Ausschöpfung der Fähigkeiten und Interessen aller Schüler/innen